PYRAMIDE

Das Projekt der Pyramide entstand in seiner Grundstruktur  im Jahr 2004.

Ausgangspunkt war ein im Laufe des Jahres 2005 ausgehobenes "Erdloch", eine zylindrische Form ins Erdreich gegraben mit einem Durchmesser von 9 Metern. Über das Jahr wurden hier verschiedene Veranstaltungen und Feuerrituale abgehalten.

 

Das Projekt beschäftigte sich weiterhin mit der Auseinandersetzung der Geometrischen Grundformen, Kreis und Quadrat  - aus der dann unter Mitwirkung eines befreundeten Architekten der Ansatz für die Pyramide entwickelt wurde.

 

Die Geometrie der Pyramide  im Projekt Artis Tirma entspricht  den Verhältnissen der Cheops Pyramide.

Somit ist eine optimale energetische Arbeit in ihrem Inneren möglich.

Ein Tunnel verbindet die Pyramide mit dem angrenzenden Ateliergarten -

als Einheit und Transit zwischen den spirituellen und kreativen Kräften im Menschen.